Über mich

Die intensive Auseinandersetzung mit dem Aspekt der menschlichen Würde hat sowohl mein Menschenbild als auch meine Vorstellung einer guten therapeutischen Beziehung geprägt.  Ich halte Würde für eine Grundhaltung, die man sich selbst und anderen gegenüber einnimmt. Es ist eine Frage des Respekts, der Wahrnehmung und der Achtsamkeit – die gelingende Verknüpfung eigener Wertschätzung mit der aller anderen.

Geboren 1968 in Wien.
Meine Freude, mein Interesse an Menschen und meine Neugierde lassen mich mit Vergnügen über jeden Tellerrand schauen und weiterlernen. Die Vielfalt der Möglichkeiten psychotherapeutisch sinnvoll an unterschiedliche Themen heranzugehen, und dem Erlebten und Überlebten wertschätzend und würdigend zu begegnen, erlebe ich als Bereicherung.

Tätigkeitsfelder

  • freie Praxis
  • kunsttherapeutische Gruppe und Einzelarbeit in einem therapeutischen Tageszentrum des PSD-Wien
  • Lehrtätigkeit, Workshops auf Anfrage

Ehemalige Tätigkeitsfelder

  • als Psychotherapeutin in einer Suchtberatungsstelle
  • als Kunsttherapeutin Hausbesuche für einen 24h-Pflegedienst bei Menschen mit Demenz
  • kunsttherapeutische Gruppe mit demenzkranken Bewohner_innen in einem Geriatriezentrum der Stadt Wien

Therapeutische Erfahrungen im Rahmen von Praktika

  • Institut für systemische Therapie – IST Wien
  • Institut für Paar- und Familientherapie / Wiener Sozialdienste
  • Akutpsychiatrie LKH Baden
  • Anne Kohn-Feuermann-Tagesstätte im Sanatorium Maimonides-Zentrum
  • Jugend am Werk / Wohnverbund

Mitgliedschaften

  • Seit 2013 Mitglied ÖBVP
    Österreichischer Berufsverband für Psychotherapie
  • Seit 2013 Mitglied ÖBKT
    Österreichischer Berufsverband für Kunsttherapie
  • Seit 2012 Mitglied der ÖAS
    Österreichische Arbeitsgemeinschaft für systemische Therapie und systemische Studien
    Anfang 2013 bis Herbst 2015 Kanditat_innensprecherin der ÖAS
  • 2007–2016 Mitglied FMGT
    Fachverband der Mal- und Gestaltungstherapeutinnen